Das 3. Netzwerktreffen Maschinenbau Netzwerk Bergisch Land am 25. März 2014 fand bei der Firma Heinz Berger Maschinenfabrik in Wuppertal statt.
Einleitend ging Thomas Meyer, IHK Präsident, in seinem Vortrag ‹‹Strukturpolitik im Bergischen Städtedreieck›› auf die Bedeutung des Maschinenbaus in der Region und die Rolle von Netzwerken ein. Gerade in Bezug auf den Strukturwandel des Bergischen Landes und der Herausforderung der Fachkräftesicherung nehme das Maschinenbau Netzwerk eine wichtige Stellung ein.

Aus den Fachgruppen wurde über zahlreiche Aktivitäten berichtet, so sind im Einkauf in Zukunft gemeinsame Anschaffungen im Bereich Elektrokomponenten, Gebäudereinigung und Wartung geplant. Der Maschinenbaubeirat organisiert ein Projekt zur ‹‹Leistungsmessung in der Konstruktion››, das in dem Bau eines sogenannten ‹‹Maschinenbaudemonstrators›› enden soll. In der Gruppe Fachkräfte konkretisiert sich das Azubi-Projekt, es wird für diese ein unternehmenübergreifender, informeller Austausch angeboten, außerdem kam hier auch der Vorschlag einen Bildband zu erstellen, in dem das Bergische Land mit seinen Unternehmen in der Maschinenbaubranche vorgestellt wird.

Prof. Kummert von der Uni Wuppertal und Frau Eindorf-Evers von der Bergischen Entwicklungsagentur stellten das Projekt Bergisches Schultechnikum (BeST) vor und warben für ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Maschinenbau Netzwerk.

Danach erläuterte Dr. Groß, Heinz Berger Maschinenfabrik, den Teilnehmenden sehr anschaulich das Produktfolio seines Unternehmens und gewährte bei einer Betriebsbesichtigung interessante Einblicke in die Produktionshallen und führte einige Maschinen vor.

Abschließend haben die Besucher die Zeit bei einem kleinen Buffet für Gespräche aktiv genutzt. Die 3. Netzwerkveranstaltung hat gefallen und deutlich gezeigt, dass das Netzwerk eine Plattform für einen regen Austausch innerhalb der Branche schafft, seine Mitglieder initieren Projekte und bringen sich mit neuen Ideen ein.

Wir danken der Heinz Berger Maschinenfabrik für die Gastlichkeit, insbesondere Herrn Dr. Groß und Herrn Geltz für ihre engagierte Gastfreundschaft!

Rufen Sie uns anE-Mail schreibenzur Facebookseite